Home International Penfriends Bücher & mehr Galerie Biografie Schreibwerkstatt Kontakt

 

Notizen aus meinem Leben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich wurde 1963 im Kreis Marburg-Biedenkopf geboren und wuchs in dem Dorf Lixfeld (Altkreis Biedenkopf) auf. Dort besuchte ich bis zur vierten Klasse die Grundschule und wechselte aufs Gymnasium nach Dillenburg, das ich im Sommer 1983 mit dem "Traum-Abitur" 1,0 verließ. Im Herbst 1983 fing ich ein Studium an der Verwaltungsfachhochschule in Köln an, das ich aber abbrach, als ich eine Einstellungszusage für die hessische Polizei erhielt. 

Nach der Ausbildung für den mittleren Polizeidienst wurde ich im Herbst 1986 zur Bereitschaftspolizei nach Mühlheim am Main versetzt. Dort versah ich vorwiegend Dienst am Frankfurter Flughafen, wurde bei Demonstrationen eingesetzt, unter anderem an der Startbahn West und Hamburg Hafenstraße. Im Frühjahr 1990 wechselte ich zur Kriminalpolizei.

 

Von 1991 bis 1993 studierte ich an der Polizeifachhochschule; danach arbeitete ich zunächst im Kommissariat für täterorientierte Ermittlungen und dann mehrere Jahre lang im Betrugskommissariat. 1995 wurde ich dort Sachgebietsleiterin für Geld- und Urkundenfälschungen. Von 1999 bis 2004 war ich als stellvertretende Sachgebietsleiterin und Ermittlerin im Bereich Raub und Erpressungen tätig, bearbeitete "Leichensachen" und Mordfälle. Im Mai 2004 wechselte ich als Fachlehrerin an die Polizeiakademie Hessen nach Wiesbaden. Zu meinen Aufgaben an der Akademie gehörten die Konzeption und Durchführung von Fortbildungsseminaren zu den Themen "Polizeiliche Vernehmung", "Tötungsdelikte", "Leichensachbearbeitung"  und "Polizeiliche Pressearbeit". Mein Arbeitsschwerpunkt lag auf der Vernehmungsfortbildung der Schutz- und Kriminalpolizei in Hessen (Umsetzung des von mir entwickelten Konzepts "Werkzeugkoffer Vernehmung - Kriminalistisch Vernehmen"). 2015 übernahm ich einen Lehrauftrag für Kriminalistik und Kriminologie an der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung und arbeitete zugleich in einem Projekt zur polizeilichen Kommunikation im Polizeipräsidium Südosthessen (Offenbach). Seit August 2017 bin ich hauptamtliche Dozentin für Kriminalwissenschaften an der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung.

 

Was die Schriftstellerei angeht, habe ich parallel zu meiner Polizeiausbildung Mitte der 1980er-Jahre eine Ausbildung in Belletristik, Lyrik und Journalismus/Sachliteratur absolviert. Ich schrieb zunächst überwiegend Gedichte und Kurzgeschichten, die in Anthologien und Zeitschriften veröffentlicht wurden. Von  1988 bis 1990 arbeitete ich nebenberuflich für die Tageszeitung "Offenbach-Post"; von 1993 bis 1996 habe ich als Autorin und Redaktionsmitglied für die  "Hessische Polizeirundschau" gearbeitet. Von 1989 bis 1993 durchlief ich eine Ausbildung in Karikatur- und Pressezeichnen, arbeitete in der Redaktion einer Literaturzeitschrift, führte Interviews, schrieb Rezensionen und das Editorial.

1995 erschien mein Buchdebüt "Baumgesicht", eine Werkstattausgabe mit Prosa und Lyrik. Drei Jahre folgte mit "Die Detektivin" mein Romandebüt in der Verlagsgruppe Ullstein Econ List; Der Roman (und zwei weitere) wurden in der Folge bei Marion von Schröder, Ullstein und Heyne in immer neuen Auflagen und Ausgaben aufgelegt. Sie erreichten eine Gesamtauflage von mehr als 350.000 Stück und erscheinen noch heute (in der unveränderten Erstfassung) auf der Backlist bei Ullstein.

Trotz des kommerziellen Erfolgs meiner Bücher mochte ich die Zusammenarbeit mit Ullstein nicht fortsetzen: Ich hatte einfach zu viele "Nicht-Mainstream-Ideen", die ich in einem Publikumsverlag nicht umsetzen konnte. Nach intensiven Vorbereitungen gründete ich im Sommer 2012 den Thoni Verlag, der im Oktober 2012 mit den ersten Titeln an den Start ging: In "Die Startbahn" veröffentlichte ich zum 25. Jahrestag der "Startbahnmorde" am Frankfurter Flughafen zum ersten Mal meine privaten Aufzeichnungen über jene Tage, die mich auch als Schriftstellerin geprägt hatten.  Und mit der eBook-Version von "Der Garten der alten Dame" publizierte ich meinen vierten Roman, an dem ich seit 2008 gearbeitet hatte. In den Jahren 2013 bis 2016 folgten sukzessive weitere Bücher, unter anderem die drei Bände umfassende Reihe "Lesen im Quadrat", literarische Geschenk- und Malbücher für Erwachsene. Die Idee, meinen Roman, "Der Garten der alten Dame", in unterschiedlichen, den Jahreszeiten angepassten Editionen zu veröffentlichen, setzte ich im Projekt "Verbotener Garten" um, das ich im Juni 2016 mit der sechsten Ausgabe, einem Literarischen Geschenkbuch im Hardcover, abschloss.

Meine historischen Krimis, vollständig überarbeitet, neu lektoriert und als Schmuckausgabe gesetzt, erschienen in der neuen Reihe "Krimis zur Kriminalistik" im Mai 2016 als Paperback im Großformat und endlich auch wieder im Hardcover.

Auch meinen zeitgenössischen Roman "Die Wassermühle und ein Polizistenleben", als Original im Taschenbuch bei Ullstein erschienen, bearbeitete ich umfassend. Neben einer großformatigen Paperbackausgabe liegt der Roman nun auch in einer gebundenen Ausgabe vor. Mit der im Oktober 2017 erschienenen "Litera-Tour" zum Roman habe ich ein Herzensprojekt verwirklicht, das ich gerne schon bei der Erstausgabe umgesetzt hätte: Literatur- und Kunstinteressierte nach der Romanlektüre auf eine literarisch-malerische Reise mitzunehmen und die Rätsel zu lösen, die ich im Roman zwischen den Zeilen versteckt habe.

Mit der Printausgabe meiner Tagebucherzählung "Wenn der November vorüber ist", ebenfalls im Herbst 2017 erschienen, habe ich einmal mehr eine Geschichte nicht nur mit Wörtern, sondern auch in Bildern erzählt. Neben der "Startbahn" ist "Wenn der November vorüber ist" mein persönlichstes Buch.

Neben dem Schreiben betätige ich mich auch als bildende Künstlerin (Aquarell, Farbstifte, Acryl, Karikaturen, Fotografie, Digital Art). Außerdem vermittele ich seit mehr als dreißig Jahren als Repräsentantin der "International Penfriends" (Sitz Australien) Brieffreundschaften in alle Welt.

Neben belletristischen Texten veröffentliche ich auch kriminalistische Fachliteratur ("Gefährderansprache und Vernehmung"; "Kriminalistisch Vernehmen in Theorie und Praxis. Das Eigenständige Vernehmungsprotokoll für Augenzeugen".)

 

Warum ich schreibe?

Weil ich es liebe, Geschichten zu erzählen und daraus schöne Bücher für besondere Leser zu machen. Vom ersten Satz bis zum letzten Punkt. In Wort und Bild: 

 

- Informationen zu meinen Fachbüchern finden Sie hier: Klick

- Meine Rastplätze im World Wide Web:

 

 

 

 

 

Buchbestellungen via ...

Portofreier Versand von handsignierten Büchern für meine Leserinnen und Leser:

http://www.thoni-verlag.eu/startseite/verlagsbuchladen

 

Buchbestellung durch den Buchhandel über das Barsortiment (KNV/Umbreit) oder via Verlagsauslieferung:

http://www.thoni-verlag.eu/barsortiment-verlagsauslieferung/

 

Bilder und Presseinformationen/freier Download von Texten und Bildern:

http://www.thoni-verlag.eu/startseite/presseportal/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

   Startseite    *    IPF    *    Bücher von Nikola Hahn